Winteraktivitäten in Zell am See

Zell am See

„Wo fahren wir morgen?“ Die Möglichkeiten, auf Skiern zu stehen, sind in Zell am See unendlich und daher ist die zuvor gestellte Frage eine der häufigsten nach „Was möchten Sie trinken“ abends am Tisch beim Essen. Oft kann die Wettervorhersage für die verschiedenen Skigebiete bei der Entscheidung helfen, ob es ein Skitag auf dem Gletscher, auf einer gemütlichen Piste oder an einem noch geheimen Ort wird.

Lesen Sie mehr über den noch „geheimen Ort“ im nachfolgenden Text.

Kaprun mit Burg und Kitzsteinhorn

 

Skiferien in Zell am See - vielseitig und beliebt

Die Popularität verdankt die Stadt seiner Lage in atemberaubender Landschaft direkt am malerischen See, der gemütlichen und internationalen Atmosphäre sowie dem vielseitigen Skigebiet. Aber auch der Kontrast zwischen der teils rauen Natur zu dem idyllischen Bergpanorama ist für viele Gäste sehr verlockend. Zell am See ist das Tor zu Österreichs höchsten Bergen. Auf der Hinfahrt passieren Sie bereits tieferliegende Täler mit kleineren Bergketten. Sobald man aber Zell am See durchquert hat, beginnt die Großglockner Hochalpenstraße, die nur während der Sommermonate geöffnet ist. Der höchste Punkt dieser Straße befindet sich auf 2.400 m und ist ganz in der Nähe des höchsten Berges, dem Großglockner (3.800 m).

Verschneite Landschaft um den Zeller See

Der Kontrast der Landschaft zeigt sich auch in den Skigebieten. So sind Schmittenhöhe und Maiskogel Berge mit viel Wald in idyllischer Landschaft, wogegen das Kitzsteinhorn durch seine alpine Höhenlage keinerlei Bäume aufweist und durch raue Felsen und Gletscher besticht.

Die Stadt selbst ist ähnlich kontrastreich. So findet man hier die schönen traditionellen Häuser und das bekannte Kasino am Ufer des Sees. Morgens ist alles noch ganz ruhig und beschaulich, doch im Laufe des Nachmittages entwickelt sich der Ort zu einer lebhaften Afterski-Location. Viele Skiläufer kommen dann von den Pisten und nicht wenige feiern bis spät in die Nacht in einer der beliebten Bars oder Nachtclubs. Auch dafür ist Zell am See bekannt.

 

Skifahren in Zell am See

Es sind die vielen Möglichkeiten die Zell am See so einzigartig machen. Das Angebot zum Skifahren unterteilt sich grob in vier Gebiete: Da wäre die Schmittenhöhe, nur wenige Meter zu Fuß vom Hotel Pinzgauerhof entfernt, das Kitzsteinhorn, einfach mit dem Skibus oder Auto zu erreichen, weiter der Maiskogel, der sich auf dem Weg zum Kitzsteinhorn befindet und weitere Gebiete, die der Skipass ebenfalls beinhaltet. Lesen Sie hierzu mehr im folgenden Text.

 

Schmittenhöhe

Das Skigebiet Schmittenhöhe, dessen Name vom Berg westlich der Stadt stammt, bildet einen Halbkreis um den Ort. Von drei Talstationen fahren die Lifte ins Skigebiet. Die Areitbahn in Schüttdorf, der CityXress vom Stadtzentrum aus oder oberhalb des Tales. Alle drei Varianten bringen Sie direkt oben auf den Gipfel.

Schmitten skifahren mit Schmitten Gipfel

Oben angekommen haben Sie viele schöne Pisten und Sessellifte, die Sie durch das Skigebiet bringen ohne dass Sie erst wieder zurück ins Tal müssen. Der Gipfel ist ein sehr großes Plateau und daher gut überschaubar. Daher für Anfänger hervorragend geeignet. Es gibt einen kleinen Snow Park, verschiedene „sichere“ Off-Pisten oder Slalomstrecken (mit Zeitmesser) und eine Strecke extra für Kinder.

Funslope Schmittenhöhe

Besonders für Anfänger geeignet ist der südliche Teil des Gipfelplateaus. Hier befinden sich die breiten blauen Pisten, die besonders viel Spaß bringen. Dort werden aus anfänglich vielleicht noch unsicheren Skiläufern schnell selbstsichere Fahrer. Eine Erfahrung, die viele andere auch schon gemacht haben. 

Gehören Sie zu den Skifahrern, die eine größere Herausforderung suchen und reichlich Energie haben? Dann gibt es hier ein paar wirklich coole schwarze Pisten, die oben auf dem Gipfel starten und bis nach unten ins Tal führen. Zum Beispiel die Nummer 13, die hat es in sich und das werden Ihre Beine dann auch spüren, ganz besonders wenn Sie die Strecke in einem Stück durchfahren! Im gesamten Skigebiet gibt es viele gemütliche Hütten, die zur Einkehr einladen. Sehr zu empfehlen an einem sonnigen Tag ist die Terrasse von Blaickner’s Sonnalm oberhalb des Kabinenliftes Sonnenalmbahn.

 

Kitzsteinhorn 

Skifahren in 3.000 m Höhe, weite und gut präparierte Pisten, perfekt markierte Off-Pisten, einer von Österreichs besten Snow Parks sowie die steilste Piste Österreichs – die Black Mamba mit einer Neigung von 63%, 290 Metern Höhenunterschied und 1 km Länge. All das bietet das Skigebiet auf diesem Gletscher und noch mehr.

Black Mamba Kitzsteinhorn

Jedes Jahr kommen Skiurlauber und auch die Weltelite in dieses einzigartige Skigebiet. Die Skifahrer wegen der großartigen Skibedingungen bereits im Frühjahr, weil dann in den meisten anderen Skigebieten bereits der Schneematsch einsetzt.

Die Profi-Skifahrer kommen wegen der zahlreichen Freestyle- und Freeryder Wettbewerbe und weil sie nahezu das ganze Jahr optimale Trainingsbedingungen vorfinden. Das Kitzsteinhorn schließt nur für wenige Monate im Spätsommer, ansonsten sind die Lifte jederzeit geöffnet. 

Das Liftsystem auf dem Kitzsteinhorn ist eines der modernsten. Wenn zum Beispiel an einem Frühlingswochenende der Parkplatz bereits voll ist, so gibt trotzdem nur geringe Wartezeiten an den Liften. Die Restaurants im Skigebiet sind erstklassig und sehr beliebt. Dann gibt es noch das Big Apple Alpin Center, ebenfalls mit Restaurant und Skishop. Im gesamten Gebiet gibt es freies WiFi, so dass man seine Erlebnisse direkt ins Netz stellen kann.

 

Maiskogel (Kaprun)

Ein kleiner Geheimtipp. Wenn überall Hochsaison ist, dann findet man in diesem Skigebiet immer noch genügend Platz, um entspannt Ski zu fahren. Das Skigebiet unterscheidet sich von der Schmittenhöhe, ist einfach im unteren Bereich zu befahren und anspruchsvoller je höher man geht. Daher ist es optimal, wenn man in einer Gruppe mit unterschiedlichen Niveaus unterwegs ist. Es ist auch perfekt geeignet für Anfänger, da gerade der untere Bereich einfach zu befahren ist.

Maiskogel skifahren

Auch ein guter Rat ist es, die Vormittagsstunden auf dem Maiskogel zu verbringen und erst am Nachmittag zum Kitzsteinhorn zu fahren. Dadurch entgeht man dem morgendlichen Andrang auf den Gletscher und kommt schnell auf den Gipfel.

 

Die "anderen" Skigebiete

Wenn Sie den Skipass für Zell am See gekauft haben, dann können Sie neben der Schmittenhöhe, dem Maiskogel und Kitzsteinhorn auch einen ganzen Tag im Skicirkus Saalbach verbringen. Dieses Skigebiet erstreckt sich über die Ortschaften Saalbach, Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn. Fragen Sie gerne an unserer Rezeption wie Sie am besten nach Saalbach kommen.

Neben dem Skipass „Zell am See“ ist auch der Skipass „Salzburgerland Super Ski“ sehr attraktiv. Innerhalb einer halben Stunde kann man neben dem Skicircus Saalbach die Skigebiete im Gasteinertal, Kitzbühl, Wagrain, Maria Alm-Dienten und andere kleinere Gebiete erreichen, insgesamt sind nahezu 1.000 km Pistenlänge in nur einer halben Stunde Fahrt zu erreichen.

 

Freeride und Off-Pisten

Der absolute Renner ist hier natürlich das Kitzsteinhorn. Reichlich markierte Routen, dazu das hoch gelegene Skigebiet sorgen regelmäßig für maximales Skivergnügen im unberührten Pulverschnee.

Kitzsteinhorn freeride

Bei schlechtem Wetter ist die Sichtweite auf dem Gletscher fast null. Da bietet sich für Freerider dann eher die Schmittenhöhe an, die an solchen Tagen durch die Baumbestände besser zu befahren ist. Hier gibt es einige markierte Pisten und durch den neuen Lift, den CityXpress in Zell am See ist auch das Gebiet im hinteren Bereich erreichbar.

Oberstes Gebot der Freerider jedoch ist es, bevor Sie auf die Off-Pisten gehen, achtsam gegenüber denjenigen zu sein, die sich vor ihnen auf der Strecke befinden.

 

Freestyle

Der Snow Park auf dem Kitzsteinhorn ist gigantisch. Hier treffen sich Park-Enthusiasten aus ganz Europa fast das ganze Jahr über. Auch die Besten können hier ihr Können und ihre Grenzen testen. Dazu gibt es noch zwei kleinere Snowparks auf der Schmittenhöhe sowie dem Maiskogel. Diese sind überschaubarer und für Anfänger oder Kinder im Teenageralter eher geeignet, ohne dass man sich gleich Sorgen machen muss.

Kitzsteinhorn fun park

 

Langlauf

Insgesamt verfügt Zell am See über ein Loipennetz von insgesamt 107 km. Neben der klassischen Loipe wird auch eine Skating-Loipe angeboten. Alle Strecken sind im gesamten Tal verteilt und befinden sich inmitten der wunderschönen Landschaft. Eine bevorzugte Strecke für Anfänger findet man in Kaprun. Auf dieser Loipe gibt es fantastische Aussichtspunkte auf das Schloss, das Kitzsteinhorn oder die Hohe Tauern.

Langlaufen in Zell am See

Geübtere Langläufer finden eine Loipe, die sich im flacheren Teil der Großglock-nerstrasse befindet. Zell am See ist für viele Langläufer aus Deutschland und Österreich ein sehr beliebtes Gebiet, nicht nur wegen der zahlreichen und unterschiedlichen Loipen, sondern auch wegen der alpenländischen Atmosphäre, die diese Stadt seinen Gästen bietet.

 

Einzigartige Urlaubsatmosphäre

Zell am See ist nicht mit anderen Städten zu vergleichen, denn diese kleine Stadt mit seinen fast 10.000 Einwohnern ist unvergleichlich charmant. Kleine gemütliche Fußgängerzonen mit ausgewählten Geschäften gepaart mit schönen alten Gebäuden prägen den Charme dieses Ortes. Schon seit mehreren 100 Jahren zieht sie Touristen im Sommer wie im Winter an. Das Stadtleben findet besonders im Winter seinen Höhepunkt. Hier ist es nicht unwahrscheinlich, dass man tagsüber nur mit einem T-Shirt bekleidet durch die Stadt oder auf der Promenade geht. Ja, und abends findet das Leben in den beliebten Aprés Skibars statt…

Kulinarisch verwöhnt Zell am See seine Gäste mit erstklassigen Restaurants, von denen einige bereits im 16. Jahrhundert existiert haben. Daneben natürlich viele Skishops und Gastronomie jeglicher Art. Die Atmosphäre ist herrlich entspannt, original österreichisch und Gastfreundlichkeit wird sehr groß geschrieben.

Shopping in Zell am See

Wer sich in seinem Skirurlaub auf besonders schöne Weise entspannen möchte, der sollte das erst neu fertiggestellte Tauern Spa nicht verpassen. Absolutes Highlight der geheizte Außenpool mit Salzwasser und einem gigantischen Blick auf den Gletscher!

Und für Gäste aus und in Schüttdorf empfehlen wir die Dorfschenke zum Aprés Ski. Hier feiern Einheimische und Gäste zusammen und genießen diese besondere Atmosphäre bei einem Bier in traditionell alpenländischer Umgebung.

Hotel Pinzgauerhof Wetter
11°C

Wettervorhersage von yr.no